Duyrener Stadtaufgebot
Duyrener Stadtaufgebot

Geschichtlicher Hintergrund

Grundsätzlich reizte uns die spätmittelalterliche Darstellung, da sie sich zu den vielen in der Mittelalter Szene tätigen Hochmittelaltergruppen abgrenzte. Wir wollten vermitteln, dass es im Mittelalter doch mehr gab als nur den „Ritter“, den Bauern und den Klerus. Hier war uns die Darstellung von Militär, namentlich spätmittelalterliche Kriegsknechten im Felde, ein Ziel.


Da wir uns in gewisser Weise als Lokalpatrioten sehen, wählten wir zunächst als historischen Hintergrund die Ereignisse rund um den Zweiten Geldrischen Erbfolgekrieg und der darauf folgenden Hubertusschlacht am 03. November 1444 in Linnich bei Jülich. Da unsere Heimatstadt Düren seiner Zeit Teil des Herzogtum Jülich und Berg war, stellten wir unserem Lehnsherrn als Duyrener Stadtaufgebot unsere Kampfkraft dem Herzog zur Verfügung. Diese Tatsache ist jedoch nicht historisch belegt und ist eine frei erfundene Idee unsererseits als Rahmen unserer Darstellung.

Erstmals 2015 erweiterten wir unsere Darstellung auf die Ereignisse um den Dritten Geldrischen Erbfolgekrieg, der uns lokal mit der Erstürmung der Stadt Düren 1543 durch den Kaiser berührte. Hier wählten wir die Darstellung von Landsknechten, die nachweislich seiner Zeit auch zur Verteidigung der Stadt Düren angeworben wurden.

Dokumente und Links zu diesem Thema findet ihr unter der Rubrik „Wissenswertes“.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anke Wolters